Tobiasbruderschaft Göttingen

Lied der Tobiasbrüder

Herr, gedenke doch der Namen
derer, die gestorben sind,
und vergiss nicht, wie sie kamen:
Schritt für Schritt, im Gegenwind,
übers Feld der langen Leiden,
durchs Gehölz der Einsamkeit,
sehnlich immer hoffend, ihnen
sei ein Vaterhaus bereit.

Herr, gedenke, wie sie lauschen,
wie sie im Verlies der Nacht
Rufe mit der Leere tauschen,
ohne Anwalt, ohne Macht.
Du kannst in Gesichtern lesen:
Narben, Runzeln, bis ins Grab
schuldzerrissne Menschenwesen.
Wisch doch Schuld und Tränen ab.

Der Maria hat vergeben
und den Räuber hoffen ließ:
Lass die Toten mit dir leben,
nimm sie auf ins Paradies.
Herr, gedenke ihrer Namen.
Wenn du richtest, sprich sie los.
Decke alle ihre Schulden,
birg ihr Haupt in deinen Schoß.

Nach Mattheus Verdaasdonk, 1918-1966 - übersetzt aus dem Holländischen von Jürgen Henkys, Melodie von Hermann Strategier                             © Originaltext und Melodie: Muziekuitgeverij Annie Bank. © Deutscher Text: Strube, München


Tobiassegen

Segensspruch am Grab am Ende der Tobiasbestattung

Der alttestamentarische Tobias, der unbegrabene israelitische Tote vor Ninive bestattete und nach dem sich unsere Bruderschaft benannt hat, gibt seinem Sohn bei dessen Ausfahrt seinen Segen mit auf den Weg. Er erfleht Gottes Schutz für ihn und seinen Begleiter, den Engel Rafael. Dieser Segen wurde im Mittelalter auf Deutsch weiter gedichtet. Wir sprechen ihn über uns in einer modernen Fassung.

Geht mit dem Segen des Tobias:
Gott, dem nichts verborgen ist
Und des Eigentum, du bist,
gebe dir hienieden
den Segen, Heil und Frieden.
 
Vor Not und Gefahren
Möge er dich bewahren
Und stets dich behüten
Vor Schrecken und Wüten
Der bösen Gewalten;
Leib und Seele dir erhalten.
 
Gesegnet sei dein Weg
Über Straße und Steg
Im Frieden Gottes du fahr
Der Heilig Geist dich bewahr.
 
Gott halte über dir die Hände,
alles Übel von dir wende.
Der Engel Gottes dich geleite.
Er steh dir allezeit zur Seite.
 
Der Mond und die Sonne
Sollen leuchten dir mit Wonne,
dass alle Menschen gern dich sehen.
Alles Liebe möge dir geschehen!

Nach der deutschen Fassung in einer Münchener Handschrift des 12. Jahrhunderts ins Neuhochdeutsche übertragen


Trauerliturgie der Tobiasbruderschaft Göttingen

Musik zum Eingang

Votum und Begrüßung diensthabender Pastor

Psalm oder lyrischer Text zum Thema Vergänglichkeit diensthabender Pastor

Lied zum Kirchenjahr

Zeichenhandlung (ein Tobiasbruder)

Wir nehmen heute Abschied von: [Verlesen der Namen durch einen Tobiasbruder] (Nennung der Namen mit Altersangabe)

Hier vorn steht die Osterkerze. Sie erinnert an das Versprechen Jesu: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Wer möchte, kann während der folgenden Musik nach vorn kommen und zum Gedenken an einen der Verstorbenen eine Kerze anzünden und an die entsprechende Urne stellen.

[Die späteren Urnenträger zünden zuerst die größeren Kerzen an und stellen sie vor die Urnen.
Die anderen Tobiasbrüder machen vor wie es geht, eines der Teelichter an der Osterkerze zu entzünden und vor die Urnen zu stellen. Sie achten darauf, dass am Ende bei jeder Urne ein Licht steht]
Währenddessen Orgelmusik

Lied: „Herr, gedenke doch der Namen...“ 1-3(4) Ansprache diensthabender Pastor
Lied zur Ansprache passend
Abschied: diensthabender Pastor

Wir nehmen Abschied von unseren Verstorbenen

Wer sie geliebt und geachtet hat, trage diese Liebe und Achtung weiter.

Wen sie geliebt haben, danke ihnen alle Liebe.

Wer ihnen etwas schuldig geblieben ist an Liebe in Worten und Taten, bitte Gott um Vergebung.

Und wem sie wehgetan haben sollten, verzeihe ihnen, wie Gott uns vergibt, wenn wir ihn darum bitten.

So nehmen wir Abschied mit Dank und im Frieden. Lasst uns das in der Stille tun.

S t i l l e oder Musik

Anbefehlung

Wir müssen (Namenverlesung durch den diensthabenden Pastor)
jetzt loslassen. So spricht der Herr, der euch geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.
Wir vertrauen auf Gott. Bei ihm wird kein Mensch vergessen. Ihm geht kein Leben verloren. Er schenke ihnen das ewige Leben.
Der Herr segne euren Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit (+) AMEN.
Danach werden die Urnen von Tobiasbrüdern (mit Orgelmusik) hinausgetragen und auf dem Transportwagen zu den schon vorhandenen abgestellt.

Musik zum Auszug der Trauergemeinde (Tobiasbrüder gehen als erste hinter den Urnen)

An der Grabstelle:

Votum

Unter Namensnennung werden die Urnen in die Grube gesenkt (Auf die zusätzlichen Urnen wird besonders hingewiesen.)

gemeinsames Vaterunser

Tobiassegen

(Aufgeteilt auf 5 Tobiasbrüder)
Pastor: Geht mit dem Segen des Tobias:

Gott, dem nichts verborgen ist Und des Eigentum, du bist, gebe dir hienieden
den Segen, Heil und Frieden.

Vor Not und Gefahren Wolle er dich bewahren Und stets dich behüten Vor Schrecken und Wüten Der bösen Gewalten;

Leib und Seel dir erhalten.

Gesegnet sei dein Weg
Über Straße und Steg
Im Frieden Gottes du fahr Der Heilig Geist dich bewahr.

Gott halte über dir die Hände, alles Übel von dir wende.
Der Engel Gottes dich geleite. Er steh dir allezeit zur Seite.

Der Mond und die Sonne
Leuchten dir mit Wonne,
dass alle Menschen gern dich sehen. Alles Liebe möge dir geschehen!

Organisatorisches

  • -  Vor jeder Urne steht ein großes, gut lesbares Namensschild mit Namen und Alter

  • -  Tobiasbrüder richten zusammen mit den Bestattern die Kapelle her.

    Aufbau ab um 8.15 Uhr.

  • -  Beginn der Trauerfeier: 9 Uhr

  • -  Für Gründekoration (Lebensbäume) sorgen die beteiligten Bestatter

  • -  Die Beisetzung der Urnen findet im Anschluss an die Trauerfeier statt, begleitet von

    dem Geistlichen und Tobiasbrüdern (evtl. Angehörigen)

  • -  Dem jeweils amtierenden Geistlichen sind Variationen zu diesem Ablauf erlaubt.

    erstellt am 01.03.2012 WP